News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
05.01.2020
Schaffhausen: Auffahrkollision vor Fussgängerstreifen

Am Sonntagmittag (05.01.2020) hat sich ein Auffahrunfall zwischen zwei Personenwagen auf der Hochstrasse in Schaffhausen ereignet. Eine Person musste durch den Rettungsdienst zu einem Kontrolluntersuch ins Spital transportiert werden.

Unfallaufnahme

Am Sonntag (05.01.2020) kurz nach 12:00 Uhr fuhr ein 59-jähriger Automobilist auf der Hochstrasse in Richtung Herblingen. Auf Höhe der Bushaltestelle Seidenhof bremste er aufgrund einer vortrittsberechtigten Fussgängerin ab und hielt an. Die nachfolgende 62-jährige Autolenkerin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten, woraufhin es zu einer Auffahrkollision kam. Die Autolenkerin wurde vorsorglich zu einem Kontrolluntersuch durch eine Ambulanz ins Spital gebracht.

An beiden Unfallfahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

 

Ein Personenwagen musste von einer privaten Bergungsfirma abtransportiert werden.

 

Die Fussgängerin blieb vorbildlich bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort. Somit konnten wichtige Hinweise zum Unfallhergang erhoben werden. Die Schaffhauser Polizei möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass bei Auffahrunfällen an Fussgängerstreifen die Aussagen der indirekt beteiligten Fussgänger von grosser Bedeutung sind.